Medizienische Hypnose wird auch als Hypnotherapie oder Hypnosetherapie bezeichnet. Eine spezielle Art der Hypnose ist die Autosystemhypnose.

Medizienische Hypnose wird auch als Hypnotherapie oder Hypnosetherapie bezeichnet. Eine spezielle Art der Hypnose ist die Autosystemhypnose.  Wissenschaftlich gesicherte Wirkung von HYPNOSE (Revenstorf, 2001) bei:

 

Akademische und sportliche Leistungsverbesserung.

• Verhalten, Beruf, Karriere, Zielerreichung

• Sport jeder Art

 

Psychoneurotische Störungen:

• Angststörungen und Phobien.

• Zwänge.

• Depressionen.

• Posttraumatische Störungen.

• Dissoziative Störungen.

• Schlafstörungen.

• Süchte.

 

Verhaltensstörungen:

• Verhaltenstörungen – allgemeine.

• Essstörungen.

• Nägelkauen.

• Bettnässen.

• Rauchen.

 

Schmerzen:

• Geburtshilfe, operative Eingriffe, postoperative Schmerzen, Migräne, Kopfschmerz,

• chronischer Schmerz: Krebsschmerz, chronische Schmerzen aller Art.

• somatoformer (psychischer) Schmerz: Chron. Schmerzen, Migräne, Kopfschmerz u. a.

 

Somatischen Störungen:

• Immunologie: Warzen, Dermatosen, Ichtyosis,

• Tumor (Überlebenszeit, Nebenwirkung der Chemotherapie, Tumorschmerzen)

• Vasomotorik: Blutungskontrolle, Durchblutungsförderung, Morbus Raynaud

• Neurologie: Amnesien, Rehabilitation von Hirnläsionen.

• Somatoforme Störungen: Morbus Crohn, Asthma, Heuschnupfen, Hypertonie.

 

Psychosomatische Störungen:

• Somatoforme Störungen jeder Art

• Morbus Crohn

• Colitis ulzerosa

• Asthma

• Neurodermatitis

• Heuschnupfen

• Hypertonie